Holcim ehrt preisgekröntes Sammlungszentrum in Augusta Raurica

26 September 2018

 

 
 

Nachhaltige Baukunst auf antikem Fundament: Das geplante Sammlungszentrum in der archäologischen Ausgrabungsstätte Augusta Raurica hat in der letzten Vergabe der LafargeHolcim Awards durch sein anpassungsfähiges Design bestochen und einen Anerkennungspreis gewonnen. Holcim widmete dem Projekt einen thematischen Abend.

 

Schon die Römer stellten Beton her, der die Jahrtausende überdauert. Jetzt entsteht in der Römerstadt Augusta Raurica über antikem Fundament das neue archäologische Sammlungszentrum. Gestaltet von Karamuk Kuo Architekten in Zürich, setzt das Sammlungszentrum neue Massstäbe im nachhaltigen Bauen - dafür wurde es 2017 von der LafargeHolcim Foundation for Sustainable Construction ausgezeichnet. Die LafargeHolcim Awards sind der weltweit wichtigste Wettbewerb für nachhaltige Bauprojekte.

 

Holcim Schweiz würdigte diese Auszeichnung nun mit einem thematischen Abend im Landgut Castelen, das auf dem Boden der antiken Stadt liegt. CEO Niklaus Traber begrüsste im Namen von Holcim Schweiz führende Persönlichkeiten aus der regionalen Wirtschaft und Politik und lud sie ein, ihre Sichtweisen und Ansprüche gegenüber dem nachhaltigen Bauen einzubringen:

 

  • Was bedeutet «nachhaltiges Bauen» für Bauherren, Behörden und Architekten?
  • Welchen neuen Ansprüchen müssen Baustoffe heute gerecht werden?
  • Wie stellt Holcim die Versorgung einer Wachstumsregion mit Zement, Kies und Beton auf lange Frist sicher?

 

Die Diskussion eröffnet haben die Baselbieter Regierungspräsidentin Monica Gschwind und Rolf Soiron, ehemaliger Verwaltungsratspräsident von LafargeHolcim und ehemaliger Stiftungsratspräsident der LafargeHolcim Foundation. Unter der Leitung von Moderator Adrian Kohler sprachen die Preisträger Ünal Karamuk und Jeannette Kuo, Kantonsarchitekt Marco Frigerio und Holcim Regionenleiter Dennis Schneider über das preisgekrönte Bauprojekt in Augusta Raurica und über die Chancen sowie  Herausforderungen des nachhaltigen Bauens in der Nordwestschweiz.

 
 

Über Holcim (Schweiz) AG

Die Holcim (Schweiz) AG ist einer der führenden Baustoffhersteller der Schweiz und Tochtergesellschaft der global tätigen LafargeHolcim Ltd. Zum Kerngeschäft gehört die Produktion von Zement, Kies und Beton sowie die dazugehörigen Dienstleistungen. Das Unternehmen beschäftigt rund 1’200 Mitarbeitende an 55 Standorten und verfügt über drei Zementwerke, 16 Kieswerke und 36 Betonwerke. Diese lokale Verankerung ermöglicht es, schnell, flexibel und individuell auf verschiedene Bedürfnisse einzugehen und massgeschneiderte Lösungen für die Bereiche Hochbau, Tiefbau und Infrastruktur zu erarbeiten. 

Unser globales Netzwerk, die langjährige Erfahrung und der hohe Anspruch an Qualität machen uns zu einem erstklassigen Unternehmen und bevorzugten Lieferanten von Baustoffen. Wir verstehen uns als Branchenführer in Sachen nachhaltige Baulösungen & Innovation und als faire Arbeitgeberin, sich für die Sicherheit ihrer Mitarbeitenden einsetzt und Diversität begrüsst.

Die Holcim Schweiz bekennt sich zur umsichtigen Nutzung der natürlichen Ressourcen in der gesamten Wertschöpfungskette. Wo immer möglich, setzt das Unternehmen Reststoffe als alternative Roh- und Brennstoffe ein und fördert Produkte mit einer verbesserten Umweltbilanz.

 
Media Relations

Media Relations

Unser Media Relations Team steht Medienschaffenden gerne für Fragen zur Verfügung. 

Christine Moser

Communications
Hagenholzstrasse 83
8050 Zürich

Mobile: +41 79 255 00 13

christine.moser@lafargeholcim.com

 

 

Augusta Raurica: Die antike Römerstadt

Mehr als zwanzig Monumente und Fundstellen gibt es in Augusta Raurica zu sehen. Vom besterhaltenen römischen theater nördlich der Alpen über das komplett eingerichtete Römerhaus bis zur gewaltigen Kastellmauer können Besucher alles begehen und anfassen.