Die digitalisierte Produktionssitzung

28 Februar 2019

Die zahlreichen Produktionsschritte bei der Herstellung von Zement machen den Prozess zu einer hoch komplexen Angelegenheit. Systeme überwachen jeden einzelnen Schritt und stellen dem Produktionsleiter eine Fülle von Daten zur Verfügung. Daraus leitet er die notwendigen Massnahmen ab, um den effizienten Betrieb zu gewährleisten. Bisher mussten die Daten manuell aus den verschiedenen Systemen zusammengetragen werden; ein zeitaufwendiges Verfahren. Das von LafargeHolcim entwickelte digitale “Performance and Collaboration Tool” (PACT) vereinfacht und standardisiert diesen Prozess. Der Pilotversuch wurde in unserem Werk in Ternate durchgeführt.

 

In der täglichen Produktionssitzung bespricht  der Produktionsleiter des Zementwerks mit seinem Team, wo es in der Produktion zu Problemen gekommen ist und welche Massnahmen geplant werden müssen. Angeschaut werden Gesundheits- und Sicherheitsthemen, sowie Daten zu Emissionen, Produktionsleistung, Instandhaltung und Lagerbeständen. 

Bisher wurden die Daten für die Produktionssitzungen aus unterschiedlichen Monitoring-Systemen manuell zusammengetragen. Jeder Standort arbeitete ausserdem mit seinem eigenen Tool für das Action-Management. Dies erschwerte nicht nur die Zusammenarbeit und den Austausch, sondern führte auch dazu, dass Entscheidungen vor allem aufgrund von Erfahrungen und nicht aufgrund von Daten getroffen wurden. Ein weiterer Stolperstein:  Jedes Werk speiste seine Daten  in unterschiedliche Systeme ein, sodass ein direkter Vergleich zwischen den Werken nicht möglich war.
 

Die Lösung heisst PACT

img 6932

Das “Performance and Collaboration Tool” - kurz PACT - ist eine digitale, browserbasierte Plattform, die LafargeHolcim für ihre Zementwerke entwickelt hat. Die Plattform unterstützt das Management und die Teams in den Zementwerken auf zwei Arten: Einerseits kombiniert es Daten aus verschiedenen Systemen (z.B. SAP und TIS) und stellt diese in einer Ausgabeapplikation dar. Andererseits stellt es ein Werkzeug für das Action-Management zur Verfügung, mit dem Massnahmen definiert, mitverfolgt und bewirtschaftet werden können. So kann beispielsweise ein Schichtleiter auf einen Wert in der Plattform klicken, eine Action eintragen und jemandem zuteilen. Sämtliche Massnahmen werden direkt im Kalender dargestellt.

Holcim CHITA trug massgeblich zur erfolgreichen Entwicklung des Tools bei, unser Standort in Ternate wurde nämlich für den Pilotversuch ausgewählt. Roberto Scottini, Process Performance Engineer für den Standort Ternate fungiert dabei als PACT Champion: "PACT kombiniert Daten für H&S, Umwelt, Qualität, Prozess, Produktion, Instandhaltung und Finanzen an einem Ort. Es ermöglicht eine schnelle, zielorientierte und datenbasierte Entscheidungsfindung."
 

Mark Frutiger, Procedures and Planning Specialist für Holcim CHITA, hat einen längerfristigen Fokus und denkt bereits an weitere Anwendungsmöglichkeiten: “Indem wir ein eigenes System für die Aggregation von Daten aufbauen, sorgen wir dafür, dass die Daten künftig uns gehören. Damit schaffen wir die Basis für zukünftige Anwendungen von künstlicher Intelligenz.. Diese wird es uns ermöglichen, potentielle Probleme vorausschauend anzugehen.” 

Der globale Rollout für alle Zementwerke von LafargeHolcim ist angelaufen - in Italien und in der Schweiz wird bereits in allen Werken mit PACT gearbeitet.

dashboard pact