Jonas Meier sorgt für Zündstoff im Steinbruch Gabenchopf

15 November 2018
 

Die Aargauer Regionalzeitung Die Botschaft nennt ihn den “Mister Steinbruch”: Jonas Meier verantwortet jeden Donnerstag die Sprengung im Steinbruch Gabenchopf. Er tut das mit viel Leidenschaft. Der junge Sprengmeister hat jetzt das Interesse der Medien auf sich gezogen. Eine Reportage.
 

interview jonas meier
Jonas Meier (Mitte), Redaktorin Irene Meyer (links) und Geologe Martin Neurauter.


Einmal pro Woche “chlöpft” es im Steinbruch Gabenchopf. Felsbrocken lösen sich von der Wand und landen auf einem grossen Steinhaufen. Grund für Beunruhigung besteht nicht. Es handelt sich nämlich um eine kontrollierte Sprengung, durch die Kalkstein und Mergel, gewonnen wird - das Rohmaterial für die Zementproduktion im Werk Siggenthal.

Hinter der Zündmaschine sitzt Jonas Meier. Der gelernte Forstwart kam ursprünglich als Maschinist zu Holcim. Nach einer zweijährigen berufsbegleitenden Ausbildung hat er den Posten als Sprengmeister übernommen.

In dieser Funktion ist Jonas Meier, abwechselnd mit seinem Kollegen Benno Krell, fast jeden Donnerstag dafür verantwortlich, dass die Sprengung reibungslos von Statten geht. Wie funktioniert eine solche Sprengung? Wie stellt der Sprengmeister sicher, dass niemand zu Schaden kommt? Jonas Meier hat einen äusserst spannenden Job. Die Aargauer Regionalzeitung Die Botschaft hat den Sprengmeister bei seiner Arbeit begleitet und ein schönes Porträt verfasst.