Holcim kooperiert mit innovativen Start-ups und fördert Smart Technology und Nachhaltigkeit im Bausektor

28 April 2021

Nachhaltigkeit ist eine der grössten Herausforderungen bei der Herstellung von Baustoffen. Holcim setzt als Branchenführerin auf kreislauforientiertes Bauen und sucht konsequent nach neuen intelligenten Lösungen, um den CO2-Ausstoss entlang der gesamten Wertschöpfungskette weiter zu reduzieren. Wir freuen uns, in diesem Jahr mit drei wachstumsstarken Start-ups zusammenzuarbeiten und vielversprechende Technologielösungen für nachhaltiges Bauen in der Schweiz voranzutreiben:

 

Mobbot

Mobbot
Einer der im Rahmen der Kooperation ersten im 3D-Druck hergestellten Kammern
mit dem nachhaltigen EvopactPLUS Beton von Holcim.

Gemeinsam mit Mobbot arbeiten wir an der Integration von Recyclingbaustoffen in die 3D-Drucktechnologie. Mobbot hat eine 3D-Drucklösung für Kammern aus Spritzbeton entwickelt, die Flexibilität und massgeschneiderte Lösungen bei Bauprojekten ermöglicht. Durch die einzigartige 3D-Fertigungstechnik entfällt die sonst bei traditionellen Giessmethoden notwendige Schalung für den Beton, sodass Betonstrukturen schneller, günstiger und ökologischer direkt vor Ort produziert werden können. Holcim nimmt in der Entwicklung von nachhaltigen Lösungen eine Vorreiterrolle in der Baustoffindustrie ein. Wir treiben die Herstellung von klimaneutralen und vollständig wiederverwertbaren Baustoffen voran und fördern die Kreislaufwirtschaft im Bausektor. Das gemeinsame Ziel mit Mobbot ist die Entwicklung einer Betonrezeptur, die den Ersatz von Primär- durch Recyclingmaterial im 3D-Druck maximiert und die Leistung von gedruckten Betonelementen optimiert.


HeatNeutral 

HeatNeutral treibt die Dekarbonisierung von Produktionsanlagen mit einem innovativen Verbrennungssystem voran. Die von ihnen entwickelte Heizanlage arbeitet besonders effizient und erreicht eine nahezu 100%ige Verbrennung von Kraftstoffen. Damit wird bei gleicher Leistung weniger Brennstoff als bei herkömmlichen Systemen benötigt und natürliche Ressourcen geschont. Zudem verbrennt die Innovation von HeatNeutral auch CO2-neutrale Öle wie Pflanzenöle, Altspeiseöle, aber auch Biodiesel. Mit dieser Clean-Tech-Lösung können CO2-Emissionen vermieden und Abfallprodukte im Sinne der Kreislaufwirtschaft wiederverwendet werden. Gemeinsam mit HeatNeutral prüft Holcim derzeit, inwieweit die nachhaltigen Verbrennungssysteme an unseren Produktionsstandorten eingesetzt werden können. Das Holcim Betonwerk in Birsfelden dient als Pilotstandort des Projekts.


neustark

Holcim Schweiz und neustark teilen die Vision einer klimaneutralen und zirkulären Betonproduktion - mit einem gemeinsamen Materialtestprogramm kommen die Unternehmen diesem Ziel einen Schritt näher. neustark arbeitet an einer Technologie, um CO2 aus der Atmosphäre dauerhaft in Recyclingbeton zu speichern. Für dieses innovative Verfahren wird flüssiges CO2 in Abbruchmaterial eingeleitet. Durch diesen Prozess wird das rezyklierte Granulat aus Betonabbruch mineralisiert und bindet acht Kilogramm CO2 pro Tonne. Das aufbereitete Material wird anschliessend für die Produktion von Frischbeton verwendet. CO2 wird so in einen wertvollen Baustoff verwandelt und die Umwelt entlastet. neustark setzt seine CO2-Mineralisierungstechnologie ein, um das CO2-Umwandlungspotenzial des von Holcim rezyklierten Abbruchbetons zu analysieren. Wir wiederum optimieren den Einsatz des Recycling-Betonzuschlags von neustark, um sowohl die Umweltbilanz als auch die Betoneigenschaften zu verbessern. Das Testprogramm ist eine wichtige Basis für eine mögliche zukünftige Integration der neustark-Lösung in den Recyclingprozess von Holcim.

 

Hightech in der Bauindustrie

Der 3D-Printer von Mobbot produziert Betonelemente auf Mass.

 
Media Relations Kontakt

Media Relations Kontakt

Unser Media Relations Team steht Medienschaffenden gerne für Fragen zur Verfügung. 

Holcim (Schweiz) AG
Communications
Hagenholzstrasse 83
8050 Zürich

+41 58 850 68 48

communications-ch@holcim.com