Holcim beteiligt sich am Bau der Lewa Savanne im Zoo Zürich

23 April 2019

In einem Jahr - an Ostern 2020 - eröffnet die afrikanische Lewa Savanne im Zoo Zürich. Die Anlage wird Lebensraum für Giraffen, Nashörner und weitere afrikanische Tiere bieten. Holcim beteiligt sich am Bau des flächenmässig grössten Projekts des Zoos. Sie liefert Spezialbindemittel für die Bodenstabilisierung, Kies für Fundationen, Hinterfüllungen und Gartengestaltungen sowie Beton für Gebäude wie zum Beispiel das Giraffenhaus. Die insgesamt über vier Hektar grosse Anlage wird Giraffen, die stark bedrohten Breitmaulnashörner und Grevyzebras, Antilopen, Strausse und weitere afrikanische Savannentiere beheimaten.

 

Projektstand April 2019

Die Landschaft der Lewa Savanne ist fertig gestaltet. Es wurden unter anderem eine Geländekante modelliert und eine in einen Bachlauf mündende Wasserstelle angelegt. Vier künstliche Baobab-Bäume mit Futterstellen im Inneren sind installiert. Weitere Strukturen kommen im Wochentakt dazu: In der Baumschule speziell gezogene Bäume werden eingepflanzt und es wurde angesät. Ein zarter Hauch von Grün überzieht bereits die gesamte Fläche. Die Stallungen für Zebras, Antilopen und Strausse sind weitgehend fertig gestellt, während sich die Stallungen der Stachelschweine und Hyänen im Rohbau befinden. Sie liegen unter Kopjefelsen, hoch aufragenden rundlichen Felsblöcken, wie sie im Norden Kenias vorkommen. 

Die Lewa Savanne ist das dritte Schlüsselprojekt nach dem Masoala Regenwald (2003) und dem Kaeng Krachan Elefantenpark (2014). Für den Elefantenpark lieferte Holcim bereits den Beton zum Bau der Anlage. 

 
 
0020386 lewa baustelle

 

 

 

02 lewasavanne 220217 wasserloch 2244