Ein nachhaltiges Quartier für Cham

24 Februar 2021

In Cham entsteht auf dem Areal der ehemaligen Papierfabrik ein neues Wohn- und Arbeitsquartier, das sich ganz an den Bestimmungen der 2000-Watt-Gesellschaft orientiert. In den nächsten 10-15 Jahren entsteht hier ein neuer Ortsteil mit je rund 1'000 Wohnungen und 1'000 Arbeitsplätzen. Das Besondere daran: Prägende Bestandsbauten der ursprünglichen Papierfabrik werden mit markanten Neubauten ergänzt und nachhaltig realisiert. Bei einem der ersten Neubauten sorgt unter anderem unser klimaneutraler Beton EvopactZERO für einen nachhaltigen Einsatz von Baustoffen.

 

Die Grundsteinlegung für die erste Etappe der Papieri Cham erfolgte im Sommer 2020. Bei der Realisierung des Areals legt die Bauherrin grössten Wert auf die Schonung der natürlichen Ressourcen. Planung und Bau des Gebäudes verfolgen die Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft. Das Papieri-Areal verfügt über eine autarke CO2-neutrale Wärme- und Kälteversorgung durch Flusswassernutzung und Erdsondenfelder. Ein signifikanter Strom­anteil erzeugen das eigene Flusskraftwerk und Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Gebäude. Sämtliche Abstellplätze in den Tiefgaragen können zukunftsgemäss mit Ladestationen für Elektroautomobile ausgerüstet werden.

 

Mehr Nachhaltigkeit dank EvopactZERO
Vor diesem Hintergrund ist es nur konsequent, dass die Cham Group als Bauherrin für den 12-stöckigen Neubau des Gebäudes L im südlichen Teil des Areals auf EvopactZERO setzt, den ersten klimaneutralen Beton der Schweiz. Das markante Hochhaus trägt die Handschrift des Zürcher Architekturbüros "Huggenbergerfries". Es besticht durch kraftvolle Strukturen, die sich stimmig in den Kontext der Umgebung einfügen. Im Erdgeschoss entstehen Gewerberäume, während in den Obergeschossen suitenartige Eigentumswohnungen errichtet werden. Ende 2022 ist der Neubau bezugsbereit.

Bis anhin lieferte Holcim 3’000 Kubikmeter EvopactZERO, der vor allem für den Bau des Fundaments sowie der Wände und Decken eingesetzt wurde. EvopactZERO enthält den ressourcenschonenden Zement Susteno und rezyklierte Gesteinskörnung. Der verbleibende CO2-Anteil wird durch zertifizierte Klimaschutzprojekte unseres Partners Southpole kompensiert. In diesem Fall geschieht die Kompensation über ein Waldschutzprojekt im Kongo.

 
EvopactZERO – der klimaneutrale Beton

EvopactZERO – der klimaneutrale Beton

EvopactZERO ist der nachhaltigste Beton der Schweiz. Er ist ressourcenschonend, da er aus rezyklierter Gesteinskörnung und ressourcenschonendem Zement Susteno besteht. Zudem ist er klimaneutral, da die CO2-Belastung des Betons vollständig durch Klimaprojekte im In- und Ausland kompensiert wird. EvopactZERO ist für sämtliche Bauteile im Hochbau geeignet: vom Fundament über Aussen- und Innenwände bis hin zu Treppenläufen und Decken.