Wir gratulieren unseren Lernenden herzlich!

15.07.2016
 

11 Lernende der Holcim haben diesen Sommer ihre berufliche Grundbildung abgeschlossen und das eidgenössische Fähigkeitszeugnis (EFZ) erlangt.

Lernende

Barbara Bourouba, Head Human Resources Central Europe West, gratuliert Stefan Smolcic (Kaufmann E-Profil) und Iva Pranjes (Kauffrau M-Profil).

Die Lehre abgeschlossen und bestanden haben:

Untervaz:

Enrico Galliard
Anlagen- und Apparatenbauer EFZ

Dario Moschen
Polymechaniker EFZ

Manuel Nigg
Laborant EFZ Chemie

Siggenthal:

Sabarees Chandran
Produktionsmechaniker EFZ

Simon Rudolf Müller
Polymechaniker EFZ

Frank Meier
Laborant EFZ Chemie

Zürich:

Iva Pranjes
Kauffrau M-Profil

Stefan Smolcic
Kaufmann E-Profil

Eclépens:

Hugo Rittener
Polymechaniker EFZ

Audrey la Luna
MPC

Roxane Moinat
Laborantin

Die Holcim gratuliert allen Absolventen ganz herzlich und wünschen ihnen für ihre Zukunft alles Gute. Sind auch Sie an einer Lehre bei Holcim interessiert? http://www.holcim.ch/jobs-karriere/schueler/lehrstellen.html

 

Über Holcim (Schweiz) AG

Die Holcim (Schweiz) AG ist einer der führenden Baustoffhersteller der Schweiz und Tochtergesellschaft der global tätigen LafargeHolcim Ltd. Zum Kerngeschäft gehört die Produktion von Zement, Kies und Beton sowie die dazugehörigen Dienstleistungen. Das Unternehmen beschäftigt rund 1’200 Mitarbeitende an 55 Standorten und verfügt über drei Zementwerke, 16 Kieswerke und 36 Betonwerke. Diese lokale Verankerung ermöglicht es, schnell, flexibel und individuell auf verschiedene Bedürfnisse einzugehen und massgeschneiderte Lösungen für die Bereiche Hochbau, Tiefbau und Infrastruktur zu erarbeiten. 

Unser globales Netzwerk, die langjährige Erfahrung und der hohe Anspruch an Qualität machen uns zu einem erstklassigen Unternehmen und bevorzugten Lieferanten von Baustoffen. Wir verstehen uns als Branchenführer in Sachen nachhaltige Baulösungen & Innovation und als faire Arbeitgeberin, sich für die Sicherheit ihrer Mitarbeitenden einsetzt und Diversität begrüsst.

Die Holcim Schweiz bekennt sich zur umsichtigen Nutzung der natürlichen Ressourcen in der gesamten Wertschöpfungskette. Wo immer möglich, setzt das Unternehmen Reststoffe als alternative Roh- und Brennstoffe ein und fördert Produkte mit einer verbesserten Umweltbilanz.