Standort Mülligen: Erweiterung Lindenacher Ost

Das Kieswerk Mülligen liegt im vom Reussgletscher geschaffenen Birrfeld. Die Ebene erstreckt sich auf dem Gebiet der Gemeinden Mülligen, Lupfig, Birr und Birrhald. Holcim betreibt das Kieswerk seit 1962 und verarbeitet jährlich rund 300’000 Kubikmeter Kies und Sand. Im Kieswerk Mülligen sind 19 Mitarbeitende tätig.  

 

Das Erweiterungsprojekt

Um die Versorgung der Region langfristig sicherzustellen, plant Holcim das Kiesabbaugebiet im Gebiet “Lindenacher Ost” zu erweitern. Das neue Abbaugebiet umfasst eine Fläche von 30 Hektaren. Holcim plant, ab 2019 in drei Etappen insgesamt 5,4 Millionen Kubikmeter Rohmaterial abzubauen, das zu hochwertigem Kies verarbeitet wird. Bei einem jährlichen Abbauvolumen von 365‘000 Kubikmetern dauert der Abbau etwa 15 Jahre. 

Das Gebiet Lindenacher Ost ist im kantonalen Richtplan als Abbaugebiet eingetragen. Damit Holcim Kies abbauen kann, braucht es eine Teiländerung der Nutzungsplanung. Die Gemeindeversammlungen Mülligen und Lupfig stimmten am 16. November 2018 darüber ab. Die Gemeindeversammlung Lupfig hat der Erweiterung zugestimmt. Die Gemeindeversammlung Mülligen hat das Geschäft an den Gemeinderat zurückgewiesen und diesen beauftragt, neu zu verhandeln.

Weitere Informationen zum Erweiterungsprojekt:

Mit Gemeinde und Bevölkerung

Holcim steht in direktem Austausch mit Gemeinde und Bevölkerung und setzt auf transparente Kommunikation. Holcim informiert die Bevölkerung regelmässig über den Projektstand. Am 26. Mai 2018 fand im Kieswerk Mülligen der Tag der offenen Tür statt. Holcim informierte die Bevölkerung an diesem Anlass auch über das geplante Erweiterungsprojekt.

Naturschutz und Biodiversität

Holcim achtet im Abbaugebiet auf den Erhalt der Biodiversität und schafft dadurch wichtige Lebensräume für seltene Tierarten. Mehr Informationen im Artikel "Ein Abbaugebiet als Naturjuwel" (Seite 20): 

 

Kontakt

Markus Vogt, Werkleiter: 079 381 42 88 / markus.vogt@lafargeholcim.com

Ingo Steinberger, Projektleiter Rohstoffsicherung: 079 547 60 50 / ingo.steinberger@lafargeholcim.com

Christine Moser, Ansprechperson für Medien: 079 255 00 13 / christine.moser@lafargeholcim.com