Recyclingbeton von Holcim bewährt sich bei Genfer Grossprojekt

12 Januar 2021

Auf Genfer Baustellen kommt immer häufiger Recyclingbeton von Holcim zum Einsatz. Das Material für den Recyclingbeton wird bei Rückbauprojekten gewonnen und anschliessend im Recyclingzentrum SRREC in Satigny zu Betongranulat verarbeitet. Dieser ressourcenschonende Recyclingbeton wird bei lokalen Bauunternehmen immer beliebter.

 

1350 Wohnungen in 30 Gebäuden auf einer Fläche von ca. 160’000 m2: Das Quartier Les Vergers in Meyrin ist ohne Frage eine Grossbaustelle. Das Projekt zeichnet sich vor allem durch dessen Fokus auf Nachhaltigkeit und ressourcenschonende Baustoffe aus. So wurde beispielsweise beim Bau der Umkleideräume für das Sportzentrum im neu entstehenden Quartier Recyclingbeton von Holcim eingesetzt.

Die Ästhetik zählt 
«Die Verwendung eines hohen Anteils an Recyclingbeton war eine der Anforderungen in der Projektausschreibung der Gemeinde Meyrin als Auftraggeberin», so Sébastien Lebailly, Projektleiter bei Cuenod Constructions. Das mit dem Projekt betraute Bauunternehmen konnte hierbei auf die Lösungen und das Know-how von Holcim zurückgreifen. Für den Bau der Umkleideräume wurden 400 m3 recycelter Sichtbeton geliefert. Das Ergebnis erfüllt die Erwartungen des Kunden vollumfänglich: «Sowohl von der Umsetzung als auch von der Ästhetik her überzeugt das Ergebnis», meint Sébastien Lebailly zufrieden. «Man sieht keinen Unterschied zu Sichtbeton, der ohne Recyclinganteil verbaut worden ist».

Achtsamer Umgang mit Ressourcen
Der Recyclingbeton wird aus Granulat hergestellt, das aus Abbruchmaterial gewonnen wird. Dieser nachhaltige Beton ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit zwischen Holcim Schweiz und Implenia, die zusammen die Recyclinganlage der Société Romande de Recyclage (SRREC) in Satigny betreiben. 
Das Projekt ist auch das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit mit dem Innovationszentrum von Holcim. Dieses war dafür verantwortlich, ein Produkt zu entwickeln, das in Sachen Haltbarkeit und Körnigkeit die gleichen Eigenschaften aufweist wie Standardbeton. «Dass unsere Kunden dieses nachhaltige Produkt auf Grossbaustellen einsetzen, ist ein starkes Signal für die Entwicklung der Kreislaufwirtschaft», erklärt Romain Roger, Marktleiter Genf bei Holcim Schweiz.

Widerstandsfähigkeit unter Beweis gestellt
Für den standardmässigen Einsatz von Recyclingbeton stehen also alle Signale auf Grün, denn der Baustoff ist nun klassifiziert und kann dadurch in einer Vielzahl von Projekten verwendet werden. Für den Bau des neuen 15-stöckigen Bürogebäudes «Alto Pont-Rouge» entschied sich Implenia für den Recyclingbeton von Holcim – eine Premiere für Holcim in der Region und ein gutes Zeichen für die Zukunft dieser nachhaltigen Baustoffklasse.

 

 
Sportzentrum Vergers in Meyrin
Sportzentrum Vergers in Meyrin

 

Projekt Alto-Rouge in Lancy
Projekt Alto-Rouge in Lancy (Bildnachweis: brodbeck roulet architectes associés sa)