Kiesabbau und Kieswerk in Rheinfelden

Für den Bau von Siedlungen und Strassen braucht der Kanton Aargau umgerechnet etwa 4,5 Kubikmeter Kies pro Person und Jahr. Rheinfelden gilt seit Jahrzehnten als wichtiger Abbaustandort. Seit 2015 baut Holcim im Gebiet Untere Rütenen Kies ab. Im Juni 2018 stimmten die Ortsbürgergemeinde und die Einwohnergemeinde über einen Dienstbarkeitsvertrag für ein neues Kiesabbaugebiet im Gebiet Grossgrüt ab. 

 

 

Um die Versorgung in der Region langfristig sicherzustellen, plant Holcim den Bau eines Kieswerks im alten Abbaugebiet Chleigrüt. Zudem will Holcim im benachbarten Gebiet Grossgrüt Kies abbauen, nachdem der Kiesabbau im Gebiet Untere Rütenen abgeschlossen ist.

Holcim hat dazu in einem ersten Schritt mit der Stadt Rheinelden einen Dienstbarkeitsvertrag für das Kiesabbaugebiet Grossgrüt ausgehandelt. Über diesen stimmten die Versammlungen der Ortsbürgergemeinde sowie der Einwohnergemeinde Rheinfelden am 11. Juni 2018 bzw. am 13. Juni 2018 ab. Während die Ortsbürger dem Dienstbarkeitsvertrag zugestimmt haben, hat die Einwohnergemeindeversammlung die Vorlage knapp abgelehnt. Mit diesem Entscheid kommt der Vertrag zwischen Holcim und der Einwohnergemeinde als Landeigentümerin nicht zustande. Über einen allfälligen weiteren Projektverlauf informieren wir zu gegebener Zeit.

Weitere Informationen zum Projekt:

 

Aktuell

11. Juni 2018: Die Ortsbürgergemeindeversammlung Rheinfelden stimmt dem Dienstbarkeitsvertrag für den Kiesabbau im Grossgrüt zu.

13. Juni 2018: Die Einwohnergemeindeversammlung Rheinfelden lehnt den Dienstbarkeitsvertrag für den Kiesabbau im Grossgrüt ab.

Über einen allfälligen weiteren Projektverlauf informiert Holcim zu gegebener Zeit.

 

 

Kontakt

Ingo Steinberger

Projektleiter Rohstoffsicherung

ingo.steinberger@lafargeholcim.com