Brutmöglichkeiten für Uferschwalben im Kieswerk Zeiningen

05.08.2015
 

Die Holcim (Schweiz) AG hat gemeinsam mit der SVS / Birdlife Schweiz in der Kiesgrube „Chatzewadel“ in Zeiningen eine neue Brutmöglichkeit für Uferschwalben eingerichtet. Diese ersetzt eine von den Vögeln genutzte Steilwand, welche seit der Renaturierung des Werksgeländes nicht mehr zur Verfügung steht.

Im Kieswerk Zeiningen bei Rheinfelden nistete die gefährdete Vogelart bisher in einer Steilwand. Um der Vogelkolonie auch nach der Renaturierung des Geländes eine Brutmöglichkeit zu geben, wurde ein 10 x 10 x 3,5 Meter grosser Sandwall gebildet. Bereits jetzt konnten an den zwei abgestochenen Seiten mehr als 100 Bruthöhlen gezählt werden. Die Holcim Schweiz lieferte den Sand für den Wall und stellte die Maschinen für die Aufschüttung. Der Wall soll für mindestens sechs Jahre zur Verfügung stehen. Zusätzlich soll ein Hang entlang des Werksgeländes stellenweise abgeholzt und abgestochen werden. Von der zweiten Brutmöglichkeit erhoffen sich die Forscher Erkenntnisse über die Vorlieben der Uferschwalben.

Auch an anderen Standorten brüten die seltenen Zugvögel bereits.

Auch in „Le Sapelet“, dem Holcim Kieswerk Bretonnières, ca. 15 Kilometer südwestlich von Yverdon-les-Bains, nisten ca. 180 Brutpaare der kleinsten Schwalbenart Europas während der Monate Mai bis August. Die eigens stehengelassene Steilwand wird jährlich rechtzeitig vor dem 1. Mai in Stand gesetzt, um den Tieren optimale Verhältnisse zu bieten.

Normalerweise brüten Uferschwalben in festsandigen Steilufern von Flussschleifen in Europa. Da diese Art von Lebensraum in der Schweiz kaum mehr vorhanden ist, trifft man sie auch in Steilwänden von Kiesgruben an. Die Uferschwalbe ist auf der Roten Liste der gefährdeten Brutvögel der Schweiz als “potenziell gefährdet” eingestuft.

Kontaktperson für die Medien: Ingeborg Spillmann, Communications, Holcim (Schweiz) AG Tel: +41 58 850 67 42

 

Über Holcim (Schweiz) AG

Die Holcim (Schweiz) AG ist einer der führenden Baustoffhersteller der Schweiz und Tochtergesellschaft der global tätigen LafargeHolcim Ltd. Zum Kerngeschäft gehört die Produktion von Zement, Kies und Beton sowie die dazugehörigen Dienstleistungen. Das Unternehmen beschäftigt rund 1’200 Mitarbeitende an 55 Standorten und verfügt über drei Zementwerke, 16 Kieswerke und 36 Betonwerke. Diese lokale Verankerung ermöglicht es, schnell, flexibel und individuell auf verschiedene Bedürfnisse einzugehen und massgeschneiderte Lösungen für die Bereiche Hochbau, Tiefbau und Infrastruktur zu erarbeiten. 

Unser globales Netzwerk, die langjährige Erfahrung und der hohe Anspruch an Qualität machen uns zu einem erstklassigen Unternehmen und bevorzugten Lieferanten von Baustoffen. Wir verstehen uns als Branchenführer in Sachen nachhaltige Baulösungen & Innovation und als faire Arbeitgeberin, sich für die Sicherheit ihrer Mitarbeitenden einsetzt und Diversität begrüsst.

Die Holcim Schweiz bekennt sich zur umsichtigen Nutzung der natürlichen Ressourcen in der gesamten Wertschöpfungskette. Wo immer möglich, setzt das Unternehmen Reststoffe als alternative Roh- und Brennstoffe ein und fördert Produkte mit einer verbesserten Umweltbilanz.