Ein Blick hinter die Kulissen des Holcim Zementwerks Untervaz


20. August 2022

Anlässlich seines 65. Jubiläums öffnete das Zementwerk Untervaz am Samstag seine Türen für die Bevölkerung. Über 3’500 Personen besuchten das Werk, um einen Einblick in die moderne Zementproduktion zu erhalten und mehr über die wichtige Rolle des Standorts für die regionale Kreislaufwirtschaft zu erfahren.


Ein spannender Tag für die ganze Familie

Trotz einigen Wolken und den ersten herbstlichen Temperaturen besuchten mehrere tausend Personen das Werk, um sich aus nächster Nähe über den Produktionsprozess im Werk und den Gesteinsabbau im Steinbruch zu informieren. “Wir freuen uns über die grosse Besucherzahl. Dies zeigt, dass sich die Bevölkerung für unseren Betrieb interessiert”, sagt Werkleiter Markus Hepberger. Neben Werksrundgängen hatten die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, die abwechslungsreichen Tätigkeitsfelder der Mitarbeitenden kennenzulernen. Auch für eine Festwirtschaft mit musikalischer Unterhaltung war gesorgt und lokale Vereine kümmerten sich in der Schlemmermeile für das leibliche Wohl der Gäste. „An einem Tag wie heute sieht man besonders gut, wie wir mit der lokalen Bevölkerung zusammenarbeiten. Wir bedanken uns bei allen, die diesen Anlass ermöglicht haben.“


Die regionale Kreislaufwirtschaft im Fokus

Am Informationsstand zum Thema Kreislaufwirtschaft konnten Interessierte mehr über die Aktivitäten von Geocycle und die Chancen von geschlossenen Baustoffkreisläufen erfahren. Geocycle gehört zu Holcim und bietet innovative Lösungen für die umweltfreundliche Verwertung verschiedener Abfälle. Christian Riedener, Kreislaufbeauftragter des Werks Untervaz, zeigte mittels verschiedener Materialmuster auf, welche Abfälle Geocycle in Untervaz wiederverwertet. Dazu gehören Klärschlamm oder mineralische Rückbaumaterialien. “Die Sanierung des Arosertunnels ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir Baustoffkreisläufe schliessen”, erklärt Riedener. “Das belastete Ausbruchmaterial aus dem Tunnel haben wir als alternative Rohstoffe wieder für die Zementproduktion verwendet. Damit schonen wir nicht nur den knappen Deponieraum in der Schweiz, sondern sparen auch Primärressourcen und verlängern dadurch die Lebensdauer unseres Steinbruchs.” 


Zementwerk Untervaz in neuem Look

Das Zementwerk Untervaz produziert jährlich etwa 800’000 Tonnen Zement. In wichtigen regionalen Infrastrukturprojekten steckt Zement aus Untervaz, so etwa in der Taminabrücke, im Kraftwerk Linth Limmern oder im Kantonsspital Chur. Seit wenigen Wochen erscheint das Zementwerk Untervaz in einem neuen Look. Dies ist auf die neue Markenidentität von Holcim Schweiz zurückzuführen, mit der das Unternehmen seine Pionierrolle im Bereich Nachhaltigkeit bekräftigt. “Mit dem grün-blauen Unendlichkeitszeichen setzt das neue Logo das Kreislaufprinzip in den Fokus. Im Zementwerk Untervaz ist dieser Grundsatz bereits heute fest verankert: zum Beispiel sparen wir mit dem Einsatz von alternativen Rohmaterialien alle sieben Jahre eine Jahresproduktion des Steinbruchs”, erklärt Markus Hepberger.
 

Media Relations

Unser Media Relations Team steht Medienschaffenden gerne für Fragen zur Verfügung.

Telefon: 058 850 68 48
E-Mail: communications-ch@holcim.com

Bildergalerie

Musikalische Unterhaltung im und ums Festzelt

Präsentation der Lehrberufe

Rundgang im Zementwerk

Infostand Brennstoffe

Neue Markenidentität

Infostand Rohmaterialien