Schonung der natürlichen Ressourcen durch Verwendung von alternativen Roh- und Brennstoffen

Die Zement- und Betonindustrie ist auf natürliche Ressourcen wie Kalkstein, Mergel und Kies angewiesen. Diese Ressourcen sind endlich und ein sorgfältiger Umgang damit ist somit oberste Pflicht. Deshalb steigert Holcim den Einsatz von alternativen Rohmaterialien kontinuierlich. 

 

Wir nutzen alternative Materialien in zwei Bereichen: Zum einen bei der Substitution von fossilen Brennstoffen in der Zementherstellung, zum anderen als Ersatzmaterial für den energieintensiven Klinker im Zement. Bei der Betonherstellung setzen wir rezyklierte Gesteinskörnungen aus Abbruchmaterial ein. 


Alternative Brennstoffe

In der Zementherstellung nutzen wir anstatt fossiler Brennstoffe wie Kohle und Erdöl zunehmend alternative Brennstoffe. Das können zum Beispiel Plastikabfälle, Pneu oder Sportbodenbeläge sein. Dadurch reduzieren wir Treibhausgasemissionen, schliessen Stoffkreisläufe und sorgen gleichzeitig für die umweltgerechte Entsorgung von Abfallstoffen. Mehr


Ersatz von Klinker

Seit vielen Jahren arbeiten unsere Experten intensiv daran, den Klinkeranteil im Zement immer weiter zu reduzieren. Wir bieten bereits zwei Zemente mit verbesserten nachhaltigen Eigenschaften an: Optimo und Susteno. Seit Frühling 2019 testen wir im österreichischen Vorarlberg, wie sich ein Zement mit reduziertem Klinkeranteil unter realen Bedingungen verhält. Mehr

 

Einsatz von Recyclingmaterial 

Wir möchten natürliche Rohstoffressourcen und den nur begrenzt zur Verfügung stehenden Deponieraum schonen. Beton mit Recyclingmaterial trägt dazu bei. Mineralische Bauabfälle werden dafür so aufbereitet, dass sie den Kies im Beton ersetzen. Dies schont die Kiesvorkommen, spart Deponieraum und schliesst Stoffkreisläufe. Mehr

 
 
Geocycle page banner

 

img 0715192