Wir fördern eine Zukunft des Bauens, die uns alle weiterbringt

Sowohl mit unseren eigenen Initiativen sowie mit Projekten, an denen wir mit unseren Produkten und Lösungen beteiligt sind, leisten wir einen Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität für alle – darauf sind wir sehr stolz: 

Mit den zahlreichen Infrastruktur-Projekten, an denen beteiligt sind, verbinden wir Menschen. Unser wertvolles Knowhow teilen wir indem wir jährlich ein Symposium mit Fachleuten aus der Bauindustrie organisieren. Mit den Renaturierungsprojekten unserer ehemaligen Abbaustellen schaffen wir Naherholungsgebiete, in dem die Biodiversität gefördert wird. Und mit unserer Tochter Geocycle verwerten wir schadstoffbelastete Abfälle, welche sonst nicht entsorgt werden können.

 

linkedin post fueralle

 

 
Testbetrieb im Ceneri © AlpTransit Gotthard

NEAT: Ein Infrastrukturprojekt mit nationaler Bedeutung

Mit der Inbetriebnahme des 15,4 Kilometer langen Ceneri-Basistunnels ist die Neue Eisenbahn-Alpentransversale (NEAT) komplett. Die Schweiz erhält damit eine Flachbahn von Altdorf bis Lugano, die es schweren Güterzügen mit Anhängelasten von bis zu 4000 Tonnen erlaubt, das Land ohne Traktionsverstärkung zu passieren und im Personenverkehr die Reisezeit deutlich verkürzt. Über 18 Jahre lang hat das Holcim für den Gotthard-Basistunnel und ab 2010 für den Ceneri die Baustoffe produziert und geliefert. Die Anforderungen an die Logistik sowie an die Betonqualität verlangten dabei Höchstleistungen von den Holcim-Experten.
Mehr erfahren 

 

p

Biodiversität & Renaturierung 

Der Abbau von Gestein bedeutet Eingriffe in Natur und Landschaft. Diese Eingriffe sind jedoch zeitlich begrenzt. Der umsichtige Umgang mit den Abbauflächen vor, während und nach dem Abbau ist deshalb von grosser Bedeutung. Holcim trägt viel dazu bei, die Biodiversität zu erhalten und zu fördern. Aus diesem Grund hat Holcim seit 2013 insgesamt über 800'000 m2 Land renaturiert und rekultiviert. Das sind im Schnitt ca. 16 Fussballfelder pro Jahr. Viele ehemalige Abbaugebiete von Holcim besitzen heute sogar den Status eines Naturschutzgebietes und sind wichtige Lebensorte für heimische Tiere und Pflanzen. 
Mehr erfahren 

 

Die Abfallverwertung durch Geocycle löst Probleme

Der beste Weg der Abfallverwertung ist die Wiederverwendung oder das Recycling. Aber viele Abfälle können aufgrund von Schadstoffbelastungen nicht sicher wiederverwendet werden. Unter der Marke Geocycle bieten wir Lösungen an, um die technischen Herausforderungen bei der Verwertung kontaminierter Abfälle zu meistern. Wir arbeiten dabei gemeinsam mit unseren Kunden daran, die nachhaltigsten und kosteneffizientesten Lösungen zu finden.
Mehr erfahren

 

 

 

Austausch Lernende

Gesellschaftliche Verantwortung

Gesellschaftliche Verantwortung bedeutet für uns in erster Linie, ein ethisches Geschäftsverhalten festzulegen, ein fairer Arbeitgeber zu sein und in die Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz zu investieren. Ausserhalb des Unternehmens setzen wir uns für die Verbesserung der Lebensqualität der lokalen Gemeinschaften an den Produktions- und Abbaustandorten ein. In Bezug auf die nachhaltige Entwicklung fördern wir relevante Initiativen und Verbände durch ausgewählte Projekte.
Mehr erfahren

 

 

LafargeHolcim Foundation for Sustainable Construction

Die LafargeHolcim Foundation hat sich dem Ziel verschrieben, das Bewusstsein für die wichtige Rolle zu schärfen, die Architektur, Ingenieurwesen, Stadtplanung und Bauwesen für die Gestaltung einer nachhaltigeren Zukunft spielen. Das Aushängeschild der Stiftung sind die LafargeHolcim Awards for Sustainable Construction – der weltweit bedeutendste Wettbewerb für nachhaltiges Bauen. Die Awards prämieren Projekte und visionäre Konzepte, die Umweltleistung, soziale Verantwortung und Wirtschaftswachstum vereinen. 
Mehr erfahren 

 
Intelligenter bauen

Intelligenter bauen

Unser Mutterhaus LafargeHolcim leitet die grösste Forschungs- und Entwicklungsabteilung der Industrie: In sechs Innovationszentren entwickeln 300 Forscher mithilfe von 1’500 aktiven Patenten nachhaltige Baulösungen. Auf Stufe der Holcim Schweiz arbeiten wir nahe mit den Eidgenössisch Technischen Hochschulen und mehreren Start-ups aus den Bereichen Innovation und Digitalisierung zusammen. Ausserdem dient unser Zementwerk in Siggenthal der LafargeHolcim als “Plant of Tomorrow”. Dort testen wir neue Technologien aus, die uns in Sachen Digitalisierung, Robotik und künstliche Intelligenz grosse Schritte nach vorne machen lassen. 

 
Ökologischer bauen

Ökologischer bauen

Wir sind stolz darauf, in der Baustoffindustrie eine Vorreiterrolle einzunehmen in der Entwicklung von nachhaltigen Lösungen. So verfügen wir mit Evopact über den europaweit ersten Beton, der nicht nur ressourcenschonend ist, sondern auch als klimaneutraler Beton bezogen werden kann. Auch im Bereich des Baustoffrecyclings erhöhen wir ständig unsere Kapazitäten und geben Bauabfällen in Form von neuen Baustoffen ein zweites Leben: Ein grosser Vorteil von Beton ist, dass er immer wieder recycelt werden kann und damit ein ideales Produkt ist, um die Kreislaufwirtschaft zu fördern. 

 
Für alle bauen

Für alle bauen

Wir fördern eine Zukunft des Bauens, die uns alle weiterbringt. Sowohl mit unseren eigenen Initiativen sowie mit Projekten, an denen wir mit unseren Produkten und Lösungen beteiligt sind, leisten wir einen Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität für alle – darauf sind wir sehr stolz. Mit den zahlreichen Infrastruktur-Projekten, an denen beteiligt sind, verbinden wir Menschen. Unser wertvolles Knowhow teilen wir indem wir jährlich ein Symposium mit Fachleuten aus der Bauindustrie organisieren. Mit den Renaturierungsprojekten unserer ehemaligen Abbaustellen schaffen wir Naherholungsgebiete, in dem die Biodiversität gefördert wird. Und mit unserer Tochter Geocycle verwerten wir schadstoffbelastete Abfälle, welche sonst nicht entsorgt werden können.