H&S People: Der Hilfsbereite

 

Anlässlich der diesjährigen H&S Weeks präsentieren wir euch die Serie "H&S People". Darin stellen wir unsere Arbeitskolleginnen und -kollegen vor, die sich tagtäglich für unsere Sicherheit und Gesundheit einsetzen. 

 

Manuel Veit ist H&S-Koordinator für die Nordostschweiz. In den Werken ist er häufig anzutreffen. Uns hat Manuel erzählt, wie er seine tägliche Arbeit erlebt und was er besonders an ihr schätzt.
 
Ein Zementwerk inmitten einer grünen Idylle: So sah es in Dotternhausen wohl auch aus, als Manuel noch ein Kind war. Der inzwischen 26-Jährige ist in dieser Gegend aufgewachsen. Im Zementwerk der Holcim Süddeutschland konnte er als kleiner Junge Fossilien aus den Steinen herausklopfen. „Das habe ich sehr gerne gemacht. Meine Eltern mussten kilogrammweise Steine tragen für mich. Das war schon ein bisschen krass!“ 

Manuel hat etwas Ruhiges und Ausgeglichenes an sich. Eigentlich habe er sich für Architektur interessiert, bis er auf ein Ingenieurstudium mit dem Schwerpunkt Arbeitssicherheit stiess. Ab da wusste er, das sei etwas für ihn. „Die Technik einzusetzen, um Menschen zu helfen – genau das begeistert mich!“, erzählt er. Er habe sich sofort für ein duales Studium beworben. Während drei Jahren erwarb er sein Wissen in Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Recht, Maschinenschutz, Arbeitsmedizin, Umwelttechnik und Arbeitssicherheit. In den Semesterferien arbeitete er am Karlsruher Institut für Technologie, einem Zusammenschluss aus Universität und dem Forschungszentrum Karlsruhe. Hier betreute er die Mitarbeitenden der Institute, die beispielsweise mit chemischen Stoffen arbeiteten, Radioaktivität einsetzten oder Experimente mit Ratten sowie Fischen durchführten. Sein frisch erworbenes Wissen konnte er so direkt anwenden. Nach dem Studium hat er noch zwei Jahre lang da gearbeitet. Dann wollte er etwas Neues sehen. „Da kam Holcim gerade richtig“, meint Manuel.

Als H&S-Koordinator kümmert sich Manuel bei Holcim um Maschinenschutz und führt Schulungen durch. Wenn neue Gesetze anstehen oder Anforderungen vom Konzern geändert werden, sucht er nach den besten Umsetzungsmöglichkeiten. Er geht häufig in die Werke, beantwortet Fragen oder hilft, wo er kann. „Die Leute in den Werken haben immer die besten Ideen. Da arbeite ich mit super Arbeitskollegen zusammen!” Er fügt an: “Für mich ist das Wichtigste, dass sich die Menschen um H&S selber Gedanken machen. Nur wenn sie von den Lösungen überzeugt sind, setzen sie diese auch um.“
 
Seine Freizeit verbringt Manuel am liebsten zusammen mit Freunden in den Bergen beim Mountainbiken, Wandern oder Skifahren. Dieses Jahr haben sie sich spontan für einen Staffel-Triathlon entschieden: Einer schwimmt, der andere fährt Velo und der Dritte, Manuel, läuft zum Abschluss des Wettkampfes. Sie möchten dabei Spass haben und ans Ziel kommen. „Ob bei der Arbeit oder im Privatleben, der Teamgeist macht für mich den Unterschied und das ist nur dank motivierten Menschen möglich!