Rich Text Mülligen Erweiterung

 

Das Erweiterungsprojekt

Um die Versorgung der Region langfristig sicherzustellen, plant Holcim das Kiesabbaugebiet im Gebiet “Lindenacher Ost” zu erweitern. Das neue Abbaugebiet umfasst eine Fläche von 30 Hektaren. Holcim plant, ab 2019 in drei Etappen insgesamt 5,4 Millionen Kubikmeter Rohmaterial abzubauen, das zu hochwertigem Kies verarbeitet wird. Bei einem jährlichen Abbauvolumen von 365‘000 Kubikmetern dauert der Abbau etwa 15 Jahre. 

Derzeit handeln Holcim und die Gemeinde einen neuen Inkonvenienzvertrag aus. Dieser sieht vor, dass die Gemeinde und damit die Steuerzahler für den Abbau und die Nutzung der Infrastruktur durch Holcim angemessen entschädigt werden. 

Das Gebiet Lindenacher Ost ist im kantonalen Richtplan als Abbaugebiet eingetragen. Damit Holcim Kies abbauen kann, braucht es eine Teiländerung der Nutzungsplanung. Diese war als Traktandum an den Gemeindeversammlungen Mülligen und Lupfig im Juni 2018 vorgesehen. Gemäss Entscheid des Gemeinderats Mülligen und des Gemeinderats Lupfig wurde das Traktandum nochmals verschoben. 

Weitere Informationen zum Erweiterungsprojekt:

Mit Gemeinde und Bevölkerung

Holcim steht in direktem Austausch mit Gemeinde und Bevölkerung und setzt auf transparente Kommunikation. Holcim informiert die Bevölkerung regelmässig über den Projektstand. Am 26. Mai 2018 fand im Kieswerk Mülligen der Tag der offenen Tür statt. Holcim informierte die Bevölkerung an diesem Anlass auch über das geplante Erweiterungsprojekt.

Naturschutz und Biodiversität

Holcim achtet im Abbaugebiet auf den Erhalt der Biodiversität und schafft dadurch wichtige Lebensräume für seltene Tierarten. Mehr Informationen im Artikel "Ein Abbaugebiet als Naturjuwel" (Seite 20):