Abwärme nutzen und Energie sparen

 

In einem Zementofen herrschen konstant 1450 Grad Celsius Hitze. Beim Brennprozess entsteht daher viel Abwärme – zum einen direkt am Ofen, zum anderen beim Kühlen des gebrannten Klinkers. Wir nutzen diese freigesetzte Wärme und erreichen eine höhere Energieeffizienz und Klimabilanz unserer Werke.
 

Weitere Informationen

Cadcime

Fernwärme Siggenthal AG

Einen besonderen Umweltbeitrag leistet die Industriepartnerschaft Cadcime, welche unser Zementwerk in Eclépens mit den Nachbargemeinden Eclépens, La Sarraz und dem Energieversorger Romande Energie eingegangen ist. Die Abwärme des Drehrohrofens wird in ein Fernwärmenetz eingespiesen und versorgt so im Winter rund 500 Einfamilienhäuser und mehrere Betriebe in der Umgebung mit Wärme. Seit Kurzem kann die Energie im Sommer auch zur Kühlung des neuen Briefpostzentrums genutzt werden.
 

 

Im Zementwerk Siggenthal wird die Abwärme mehrfach genutzt. Wir trocknen den aus der benachbarten ARA Untersiggenthal stammenden Klärschlamm und verwenden diesen an Stelle von Kohle als alternativen Brennstoff. Zudem wird mit der Abwärme das Rohmaterial vorgeheizt. Dadurch hat es beim Eintreten in den Ofen bereits eine höhere Temperatur und wir benötigen weniger Brennstoff. Gleichzeitig speisen wir das Fernwärmenetz der Fernwärme Siggenthal AG. 
 
Das Zementwerk Untervaz setzt als weltweit erstes Werk der LafargeHolcim Gruppe ein neuartiges Verfahren zur Nutzung der Abwärme ein. Die Abwärme treibt eine Turbine an und erzeugt damit Strom. Jährlich werden rund 15 Millionen Kilowattstunden klimaneutrale elektrische Energie erzeugt. Das Zementwerk Untervaz kann damit bis 20 Prozent seines gesamten Elektrizitätsbedarfs decken.