Medienmitteilung

Kiesabbau am Sonnenberg

Montag, 05. Februar 2018

Information der Holcim (Schweiz) AG an die Einwohnerinnen und Einwohner von Oberbüren

Für den Bau von Siedlungen, Autobahnen und Strassen hat der Kanton St. Gallen langfristig einen jährlichen Kiesbedarf von ca. 1,5 bis 2 Millionen Kubikmeter Rohmaterial berechnet. Um die Versorgung in der Region sicherzustellen, arbeitet die Holcim (Schweiz) AG seit 2013 an einem Projekt zum Abbau der am Sonnenberg vorhandenen Kiesressourcen. Im Herbst 2017 hat Holcim das Kiesabbaugesuch bei der Gemeinde Oberbüren eingereicht.

 

Lokaler Kies für die Region

  • Aufgrund der Geologie und der optimalen verkehrstechnischen Lage ist der Sonnenberg ein idealer Standort für ein Kieswerk. Deshalb ist er im kantonalen Richtplan als Abbaustandort festgelegt. Der Kanton legt Abbaustandorte fest, um die regionale Versorgung mit wichtigen Rohmaterialien zu sichern.
  • Beim Rohmaterial am Sonnenberg handelt es sich um sogenannte Nagelfluh: Ein hartes  Konglomeratsgestein, das zu hochwertigem Strassenbaustoff aufbereitet werden kann.
  • Mit dem am Sonnenberg gewonnenen Kies können Strassenbauprojekte, vorwiegend für den Bedarf in der Ostschweiz, realisiert werden.

 

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie im angehängten Flyer. 

 Kiesabbau am Sonnenberg